Wie Sie sich vor Datenschutzverletzungen schützen können: Tipps und Ressourcen

In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, was Datenschutzverletzungen sind, welche Folgen sie haben und wie Sie sich davor schützen können. Wir geben Ihnen auch einige nützliche Ressourcen an die Hand, die Ihnen helfen können, Ihre Daten zu schützen und auf dem neuesten Stand der Cybersicherheit zu bleiben. Datenschutzverletzungen sind eine ernste Gefahr für Ihre persönlichen und geschäftlichen Daten, die Sie nicht ignorieren sollten.

Eine Datenschutzverletzung liegt vor, wenn sich Unbefugte Zugang zu personenbezogenen Daten verschaffen, was zu deren Verlust, Veränderung oder Weitergabe führt. In den letzten Jahren steigen Datenschutzverletzungen aufgrund der allgegenwertigen digitalen Plattformen und der zunehmenden Raffinesse von Cyberkriminellen sprunghaft an. 

Nach der Datenschutzgrundverordnung drohen Organisationen, die personenbezogene Daten nicht angemessen schützen, erhebliche Konsequenzen. Verstöße können mit erheblichen Geldstrafen geahndet werden, die bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent ihres weltweiten Jahresumsatzes betragen können, je nachdem, welcher Betrag höher ist. Darüber hinaus können Unternehmen und Behörden einen Imageschaden erleiden, das Vertrauen ihrer Kunden und Bürger verlieren und von betroffenen Personen verklagt werden. 

Im Jahr 2020 kam es bei SolarWinds, einem großen Anbieter von Netzwerkverwaltungssoftware, zu einer massiven Sicherheitsverletzung. Dieser Angriff betraf zahlreiche Unternehmen und Regierungsbehörden und gefährdete große Mengen sensibler Daten. Der Vorfall verdeutlicht die weitreichenden Auswirkungen einer einzigen Sicherheitsverletzung und den dringenden Bedarf an robusten Sicherheitsmaßnahmen. 

Mittlerweile gibt es nicht nur den USB-Trick, sondern auch den Lade-Kabel-Trick. Hierbei werden vermeintlich verloren gegangene USB-Sticks oder Ladekabel von Passanten gefunden, welche diese mit Ihrem Handy oder Computer verbinden. Diese enthalten allerdings Schadsoftware, welche den Computer oder das Handy befallen und Daten abgreifen.  

Angesichts dieser Bedrohungen müssen wir konsequent Schritte unternehmen, um unsere Daten zu schützen und Unternehmen bei ihren Bemühungen, um die Einhaltung der Vorschriften zu unterstützen. Hier sind einige Maßnahmen, die Sie in Betracht ziehen sollten: 

  1. Überprüfen Sie die Datenschutzeinstellungen:
    Überprüfen Sie regelmäßig die Datenschutzeinstellungen in Ihren Online-Konten und stellen Sie sicher, dass sie Ihren Präferenzen und Anforderungen entsprechen. Grundsätzlich gilt, dass so wenig Daten wie möglich außerhalb Ihrer Organisation transferiert werden sollten.  
  2. Passwörter verstärken: 
    Verwenden Sie sichere, eindeutige Passwörter für jedes Online-Konto und erwägen Sie die Verwendung eines Passwortmanagers, um die Passwörter sicher zu verwalten. Die 2-Faktor-Authentifizierung verstärkt zudem Ihren Schutz.  
  3. Seien Sie online achtsam: 
    Seien Sie vorsichtig, wenn Sie persönliche Informationen online weitergeben, und achten Sie auf mögliche Phishing-Versuche und betrügerische Aktivitäten. Achten Sie insbesondere bei Push-Benachrichtigungen auf Ihrem Handy zur Identifizierung darauf, dass auch tatsächlich Sie der Auslöser dieser Verifikation sind.  
  4. Informiert bleiben: 
    Bleiben Sie auf dem Laufenden, was die neuesten Nachrichten über Datenschutzverletzungen angeht, und wenden Sie bewährte Verfahren zum Schutz Ihrer Daten an. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) informiert Sie regelmäßig über mögliche Mindeststandards und Bedrohungen. Hier zur Bestellung des Newsletters des BSI: 

Datenschutzverletzungen stellen ein ernstes Risiko für Einzelpersonen und Unternehmen dar. Durch aktives Handeln und die Einhaltung von Datenschutzmaßnahmen können wir dazu beitragen, diese Risiken zu minimieren. Denken Sie daran, sich zu informieren, Ihre Online-Sicherheit zu verbessern und Organisationen zu unterstützen, die dem Datenschutz Priorität einräumen. 

Lassen Sie uns alle gemeinsam an einer sichereren digitalen Welt arbeiten. 

Wenn Sie dazu oder zur korrekten Speicherung der Daten Fragen haben, können Sie sich jederzeit gern an uns wenden per E-Mail an dsb@fly-tech.de oder per Telefon: 0821 207 111 17

Lust auf …
Einfach digital
arbeiten?

Unsere Expertin Jennifer Baumann erklärt Ihnen gerne weitere Details in einem persönlichen Gespräch.

Jennifer Baumann
Consultant Informationssicherheit & Datenschutz
(0821) 207 111 – 17
dsb@fly-tech.de

Jetzt Termin für persönliches Gespräch auswählen

Bildnachweis: Headerfoto von fly-tech

Anmeldung zum Newsletter